Problemlösetraining für Beziehungen in sechs Schritten

Problemlösung Beziehungen

Einfache Problemlösung in Beziehungen – Bild: © contrastwerkstatt – Fotolia.com

Auch in den besten Beziehungen – und hierbei sind alle Arten von Beziehungen gemeint, also beispielsweise Liebesbeziehungen, Freundschaften oder auch berufliche Partnerschaften – kann es zu Konflikten kommen. In diesem Fall ist es sehr wichtig, dass sich das Paar ausspricht. Die Probleme sollten beschrieben sowie konkretisiert werden. Darauf sollte das Sammeln von Lösungsmöglichkeiten folgen. Doch das ist meistens leichter gesagt als getan. Oft kommt es zu Streitgesprächen, die letztendlich zu Missverständnissen oder emotionalen Verletzungen führen können. Deshalb ist es wichtig, dass Sie strukturiert und lösungsorientiert das Gespräch mit Ihrem Partner führen. Mit diesem Sechs-Schritte-Programm gelingt die Konfliktlösung bestimmt.

Schritt 1: Probleme genau beschreiben und festlegen

Der erste Schritt dient der Beschreibung und der Konkretisierung der Probleme. Dabei ist es wichtig zwischen der objektiven Bedeutung des Problems und der subjektiven Gefühle und Erfahrungen zu unterscheiden. Versuchen Sie in Ihrer Kommunikation so gut wie möglich Schuldzuweisungen zu vermeiden. Stattdessen können Sie dem Partner erklären, wie sich das Problem oder die Situation für Sie persönlich anfühlt.

Schritt 2: Lösungsmöglichkeiten suchen

In dieser Phase sollen von beiden Partnern möglichst viele Lösungsvorschläge gesammelt und vorgetragen werden. Vorerst soll die Quantität vor der Qualität der Lösungsvorschläge stehen und auf die Bewertung der Vorschläge verzichtet werden. Es sollte darauf geachtet werden, dass beide Partner gleich viele Lösungsvorschläge in den Prozess einbringen.

Schritt 3: Die optimale Lösungsmöglichkeit herausfiltern

Dieser Schritt dient der Bewertung der gesammelten Vorschläge. Diese sollen hinsichtlich ihrer persönlichen und sozialen Qualitäten und ihrer kurz- und längerfristigen Konsequenzen beurteilt werden. Schließlich soll gemeinsam eine Entscheidung für die bestmögliche Lösung getroffen werden.

Schritt 4: Gefundene Lösung ins konkrete Verhalten übertragen

Um die gefundene Lösung in das alltägliche Verhalten integrieren zu können, muss festgelegt werden, wer, was, wann, ab wann, wo und wie macht und welche Komplikationen hierbei zu beachten sind. Hier kann es helfen eine Liste mit Lösungen zu verfassen. Achten Sie hierbei auf die konkrete Formulierung von geplanten Handlungen und Aktionen und vermeiden Sie abstrakte Ziele wie beispielsweise mehr Nähe oder Harmonie.

Schritt 5: Umsetzen der gefundenen Lösung im Alltag

Zu dem festgelegten Zeitpunkt soll die ausgewählte Lösung umgesetzt werden. Wenn Sie bestimmte Aktivitäten oder Handlungen zu einem bestimmten Zeitpunkt oder an einem bestimmten Ort geplant haben, sollten Sie sich an  diese Abmachung auch halten. Somit bringen Sie der Beziehung die notwendige Wertschätzung und Wichtigkeit entgegen. Oft kann es auch helfen, Handlungen zu wiederholen bis eine Routine entsteht. So kann schließlich auch eine Verhaltensänderung stattfinden.

Schritt 6: Erfolg bewerten

Dieser finale Schritt dient der Kontrolle beziehungsweise der Anpassung des Sechs-Schritte-Programms. Nach einer gewissen Zeit, welche vorher festgelegt wurde, soll das Paar das Gelingen oder Misslingen der Problemlösung überprüfen und wenn nötig, erneut nach Lösungsansätzen suchen. Bei Erfolg soll die gefundene Lösung durch gegenseitige Bekräftigung verstärkt werden.

Dieses Sechs-Schritte-Programm hat sich bei der Konfliktlösung in Beziehungen bewährt. Doch handelt es sich hierbei um kein starres Regelwerk, dass nicht gebrochen werden darf. Passen Sie die Schritte bei Bedarf ruhig Ihrer Situation an oder führen Sie einfach nur für Sie wichtige, einzelne Schritte durch. So wird sich auch Ihre Partnerschaftszufriedenheit schnell wieder verbessern.

, , ,

Bis jetzt keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar