10 Wege zu Hilfe und Unterstützung bei seelischen Problemen

Seelische Probleme

Hilfe in schwierigen Lebenssituationen – Bild: © Redshinestudio – Fotolia.com

Unerwartete und belastende Lebensereignisse können mit seelischen Problemen einhergehen und jeden treffen. Die Folgen sind intensive Emotionen und Gedanken, welche die Psyche stark beeinträchtigen können. Angst, Depression, Trauer oder andere negative psychische Dynamiken können zu einem seelischen Ungleichgewicht führen. In solchen Situationen ist es gut zu wissen, dass man nicht auf sich alleine gestellt ist und wie und wo man Unterstützung und Hilfe erhalten kann. Die folgende Liste soll die einfachsten und wirksamsten Wege aufzeigen, welche bei psychischen Belastungen und seelischen Schmerzen gegangen werden können.

1. Das Gespräch mit einer vertrauten Person suchen

Gerade in Situationen, in denen man sich nicht im Gleichgewicht befindet, kann es hilfreich sein, sich einer nahestehenden Person anzuvertrauen. Im Gespräch mit beispielsweise Freunden, dem Partner oder Familienangehörigen ist es möglich, die Probleme durch die Augen eines anderen zu sehen. Hierbei ergeben sich oft Lösungsvorschläge, die einem alleine verborgen geblieben wären.

2. Die belastende Situation verlassen und vorerst meiden

Bei andauernden seelischen Belastungen ist es ratsam, die stressauslösende Situation zu verlassen und vorerst zu meiden. Gerade bei Liebeskummer, Angst, Trauer und anderen intensiven Gefühlszuständen kann die Distanz zur Problematik helfen, neue Lösungswege zu entdecken.

3. Entspannung & Meditation

In schwierigen Lebenssituationen und bei seelischen Problemen stehen Geist und Körper meist über einen längeren Zeitraum hinweg unter Spannung. Entspannungstechniken oder Meditation können hier helfen, die ständige Anspannung zu mildern. So bekommt man den Kopf klar und kann erforderliche Entscheidungen besser treffen.

4. Einen Selbsthilfe-Ratgeber lesen

Es findet sich fast für jede erdenkliche Lebenssituation ein mehr oder weniger guter Selbsthilfe-Ratgeber. Bei der Auswahl von Selbsthilfeliteratur sollte unbedingt auf Qualität geachtet werden. Aufgrund der Qualifikationen und Erfahrungen des Autors lässt sich die Qualität des Buches meist gut abschätzen. Empfehlungen für gute Ratgeber erhält man außerdem in Foren von Betroffenen.

5. Einen besonderen Ort aufsuchen

Was die einen „Kraftort“ nennen kann für die anderen auch einfach nur eine sichere und vertraute Umgebung, wie zum Beispiel die eigenen vier Wände oder das Elternhaus, sein. Aber auch Urlaub kann bei Seelenschmerz Wunder wirken. Fern von der Heimat kann man sich selbst besser kennenlernen und so neue Wege einschlagen.

6. Eine psychologische Beratung in Anspruch nehmen

Gerade in Situationen, welche seelische Probleme mit sich bringen, ist Orientierung und Klarheit besonders wichtig. Die professionellen Vorgehensweisen von psychologischen Beratern können hier rasch helfen. In den meisten Fällen gelingt dies auch mit nur einer oder wenigen Beratungseinheiten. Psychologische Beratung wird auch telefonisch oder per E-Mail angeboten.

7. Eine Selbsthilfegruppe besuchen

Auch wenn es vielleicht Überwindung kostet, kann der Besuch einer Selbsthilfegruppe bei psychischen Problemen sehr hilfreich und heilsam sein. Aufgrund der Gruppendynamik und des regen Erfahrungsaustausches kann es schneller zur Erarbeitung eines Lösungsansatzes kommen. Selbsthilfegruppen geben Mut, da man erkennt, dass auch andere Menschen ähnliche Probleme haben oder diese bereits bewältigt haben.

8. Notfallnummer anrufen

In schwierigen Lebenskrisen können die erlebten Belastungen zu akuten seelischen Beschwerden führen. Doch ist es gerade in Krisensituationen wichtig, Halt und Orientierung zu erfahren. Erste Hilfe in psychischen Ausnahmesituationen erhält man von Beratern durch den  Anruf einer Notfallnummer. Hier wird man von Profis aufgefangen und wenn nötig weitervermittelt.

9. Coaching oder Seminare besuchen

Seelische Probleme können darauf hinweisen, das wichtige Veränderungen im Leben anstehen. Eine große Unterstützung bei derartigen Veränderungsprozessen können Coachings oder Seminare sein. Hierbei ist es das Ziel, bei der Selbsterfahrung begleitet zu werden, seelische Schmerzen zu lindern und Probleme zu lösen.

10. Psychotherapie beginnen

Seelische Konflikte bestehen meinst nicht seit gestern. Des Weiteren haben sie häufig eine langjährige Entstehungsgeschichte hinter sich. Um die komplexen Mechanismen der Psyche zu durchschauen ist eine Psychotherapie besonders gut geeignet. Wenn seelische Probleme länger als ein halbes Jahr anhalten und die Lebensqualität dadurch eingeschränkt ist, sollte eine Psychotherapeutin oder ein Psychotherapeut aufgesucht werden.

Die Liste würde sich natürlich noch erweitern lassen. Doch ist sie nur als Anregung zu verstehen um in schwierigen Lebenssituationen auf Lösungsansätze zurückgreifen zu können. Bei der Auswahl der richtigen Hilfestellung sollte man unbedingt auf das Bauchgefühl hören. Menschen haben ihrer Persönlichkeit und Situation entsprechende Probleme und Beschwerden. Deshalb sind keine allgemein gültigen Lösungsvorschläge bei seelischen Problemen möglich. Stattdessen müssen immer individuelle Lösungen gefunden werden, welche dem Betroffenen und der Lebenssituation gerecht werden.


, , ,

Bis jetzt keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar