So werden Sie teamfähig und kooperativ

Teamfähigkeit

Teamfähigkeit: Erfolgreich in der Gruppe – Bild: © contrastwerkstatt – Fotolia.com

Heutzutage scheinen Individualismus und Konkurrenzkampf im Arbeitsleben die Oberhand zu gewinnen. Dabei kann durch Zusammenarbeit und Teamfähigkeit wesentlich mehr erreicht werden. Nicht nur die Arbeitsleistung wird durch Zusammenarbeit verbessert, auch die eigene Zufriedenheit steigt, denn durch Teamfähigkeit werden soziale Beziehungen aufgebaut, die erwiesenermaßen einen großen Teil zur Arbeitszufriedenheit beitragen. Nicht jeder wird mit Fähigkeiten wie Teamfähigkeit oder Kooperationsfähigkeit geboren. Kooperation und Zusammenarbeit kann jedoch erlernt werden und das Arbeitsleben so maßgeblich verbessern.

Was bedeuten Teamfähigkeit und Kooperation?

In fast jeder Stellenanzeige kann man lesen, dass Teamfähigkeit eine gesuchte Fähigkeit des Bewerbers sein sollte. Doch viele können sich unter Teamfähigkeit und Kooperationsfähigkeit gar nichts genaues vorstellen. Vor allem, da an vielen Arbeitsplätzen klassische Hierarchien aufgebrochen werden und die Mitarbeiter zusammen arbeiten, werden diese Fähigkeiten immer wichtiger. Teamfähig zu sein kann dabei vieles bedeutet und umfasst mehrere Eigenschaften. Grundsätzlich bezeichnet der Begriff die Fähigkeit, in einem Team arbeiten zu können. Dafür sind jedoch aus der Sicht der Psychologie mehrere Eigenschaften nötig, unter anderem Empathie, Toleranz, Rücksichtnahme, Kommunikationsfähigkeit und Engagement. Zu Teamfähigkeit gehören also sämtliche Eigenschaften, die der Arbeit mit mehreren Menschen förderlich sind. Natürlich kann nicht jeder immer sämtliche dieser Eigenschaften zu hundert Prozent erfüllen. Ein richtig gutes Team besteht daher aus Menschen, die verschiedene dieser Eigenschaften besitzen und sich so optimal ergänzen. Manche dieser Fähigkeiten, wie Kommunikationsfähigkeit und Kritikfähigkeiten können jedoch auch gezielt erlernt oder gefördert werden.

Unterschiedliche Teamrollen

In einem Team im Arbeitsleben nimmt jeder einzelne eine bestimmte Rolle ein. Dies ist zumindest die Voraussetzung für ein sich ergänzendes, gut funktionierendes Team, das Aufgaben schnell und effektiv erledigt. Im Normalfall übernimmt einer die Führung. Dieser übernimm dadurch natürlich nicht jede Aufgabe und hat das sagen, versteht sich aber gut darauf Menschen zu delegieren und einem Team Orientierung zu geben. Ein Team kann außerdem gut Mitarbeiter gebrauchen, die sehr sorgfältig sind und die erledigten Aufgaben genau prüfen. Während aktive Menschen, die Dinge schnell anpacken, häufig nicht besonders sorgfältig sind, kann diese mangelnde Sorgfalt durch solche Persönlichkeiten ausgeglichen werden. Auch von kreativen Persönlichkeiten kann ein Team sehr profitieren. Diese sind meistens nicht pragmatisch, geben dafür jedoch kreative Impulse. Um teamfähig und kooperativ zu werden, sollte man also zunächst für sich herausfinden, welche Rolle in einem Team man übernehmen kann und übernehmen möchte. Dabei findet man meist schon positive Fähigkeiten und weniger positive und kann beginnen, diese weiter auszubauen beziehungsweise zu reduzieren. Wichtig ist dabei auch, sich selbst zurück nehmen zu können und anzuerkennen, wenn gewisse Aufgaben und Persönlichkeitstypen die eigenen Fähigkeiten übersteigen und welche Aufgaben man besser anderen Personen im Team überlässt.

Team- und Kooperationsfähigkeit lernen

Es gibt viel Ratgeberliteratur und Workshops um die Teamfähigkeit und Kooperationsfähigkeit im Berufsleben zu erhöhen. Viele Unternehmen und Arbeitgeber bieten selbst Schulungen für ihre Mitarbeiter an, damit diese besser im Team arbeiten. Denn den Nutzen von Teamfähigkeit und Kooperation im Arbeitsleben haben viele längst erkannt. Wer für sich selbst den Entschluss gefasst hat, teamfähig und kooperativ zu werden, kann dies zunächst auch ohne Literatur und Workshop versuchen zu trainieren:

  • Konstruktiv bleiben: In einem Team geht nichts voran, ohne konstruktive Kritik. Zur Teamfähigkeit gehört also, diese konstruktiv und sachlich vortragen zu können. Kritik sollte also überlegt angebracht werden und auch Lob sollte immer wieder ausgesprochen werden.
  • Kritik annehmen: Um in einem Team zu arbeiten, muss man nicht nur konstruktive Kritik geben, sondern diese auch annehmen können. Kritik vonseiten eines Mitarbeiters sollte daher nicht sofort persönlich genommen, sondern darüber reflektiert werden.
  • Viel kommunizieren: Jedes Team hat schüchterne und weniger schüchterne Mitglieder. Kommunikation ist dennoch besonders wichtig um gut zusammen arbeiten zu können. Wer besonders schüchtern ist, verbessert seine Teamfähigkeit also auch dadurch, sein Selbstbewusstsein und die Kommunikationsfähigkeit zu stärken.
  • Schwächen tolerieren: Jeder Mensch hat Stärken und Schwächen. Um gut im Team zu arbeiten, ist Toleranz eine wichtige Eigenschaft. Das heißt, die Schwächen der Teammitglieder sollten akzeptiert werden, statt sich über diese zu ärgern. Vielmehr sollte man darüber nachdenken, wie diese Schwächen ausgeglichen werden könnten.
  • Stärken sehen: Ebenso wie Schwächen toleriert werden müssen, sollten Stärken betont werden. Dafür ist es wichtig, die Stärken der Mitmenschen zu sehen und zu fördern, ebenso wie die eigenen Stärken zu kennen und sich mit diesen einzubringen.

Wer teamfähig und kooperativ ist, kann sein Arbeitsleben erheblich bereichern und wird zufriedener und ausgeglichener, denn so werden nicht nur Arbeiten effektiver erledigt, sondern auch soziale Kontakte gestärkt.

, , ,

Bis jetzt keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar